FAQ Haartransplantation

Häufige Fragen zur Haartransplantation

Wir sprachen mit Dr. Mehmet Akbas über Häufige Fragen zur Haartransplantation

 

FAQ Themenbereich Haartransplantation

 

Kann jeder Arzt eine Haartransplantation durchführen?

Zu den wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Haartransplantation gehört die Erfahrung sowohl des Haarchirurgen als auch des Transplantations-Teams. Dabei sollte der Arzt möglichst eine Facharztausbildung in einem chirurgischen Fach inne haben und über sehr viel Erfahrung in allen Arten und Methoden der Haartransplantation verfügen. Denn nur wenn das Handwerk stimmt kann der Eingriff auch erfolgsversprechend sein. In unserem Zentrum für Ästhetisch-Plastische Chirurgie sind nur Fachärzte für Allgemeinchirurgie sowie Plastische Chirurgie tätig.

 

Können die transplantierten Haare wieder dauerhaft ausfallen?

Sie können es nicht nur- sie tun es sogar! Bis zu 90% der transplantierten Haare (grafts) fallen zunächst nach der Transplantation aus. Nur wachsen aus den zusammen mit den Haaren eingepflanzten Haarwurzeln neue nach. Daher ist es wichtig zu wissen, dass dies ein völlig normaler Vorgang im Rahmen des Heilungsprozesses ist und kein Grund zur Beunruhigung darstellt.

 

Habe ich genug sichere Spenderfläche?

Das hängt zum Einen von dem vom Patienten erwarteten Ergebnis und zum Anderen vom vorliegenden Befund bzw. der verbliebenen Haardichte am Haarkranz ab. In den allermeisten Fällen ist es glücklicherweise so, dass die Haardichte am Hinterkopf völlig ausreicht. Eine präzise Antwort zu dieser Frage kann natürlich erst nach genauer Analyse und Untersuchung durch den Haarchirurgen gegeben werden.

 

Ist die Haartransplantation schmerzhaft?

Nein. Vor der Entnahme und Transplantation wird die betroffene Kopfhaut völlig betäubt, sodass keine Schmerzen entstehen. Es gibt nur eine Einschränkung: Bei der FUT Methode kann es nach Entnahme und Naht des Kopfhautstreifens zu geringen Spannungsgefühlen kommen die jedoch mit leichten Schmerzmitteln gut zu beherrschen sind.

 

Wie lange dauert die Haartransplantation?

Das hängt vom Verfahren, dem  Ausmaß und Verlauf der Transplantation ab. Im Schnitt liegt die Transplantationsdauer bei zwischen 4 Stunden (Beispiel Geheimratsecken) bis 8 Stunden (Halbglatze).

 

Wie sehe ich nach der Behandlung aus?

Nach der Behandlung wir die Kopfhaut für ein paar Tage gerötet und geschwollen sein. Daher sollten Sie den Transplantationstermin möglichst so wählen dass Sie in den Tagen danach keinen gesellschaftlichen Verpflichtungen nachkommen müssen. Bei der FUE Methode werden alle Haare in der Regel vor Transplantation auf 5 mm Länge gekürzt. Auch diesen Punkt sollten Sie berücksichtigen.

 

Wie geht es mir nach der Behandlung?

Sie werden nach der Transplantation sicherlich müde und abgespannt sein- allein schon wegen der Dauer der Transplantation. Daher sollten im Vorfeld dafür Sorgen dass Sie im Anschluss Ruhe und Entspannung haben. Die allermeisten unserer befragten Patienten geben an dass Sie sich nach der Transplantation kaum bis wenig beeinträchtigt gefühlt haben.

 

Ab wann kann ich wieder nach einer Haarverpflanzung wieder arbeiten?

Wir empfehlen frühestens 3 Tage nach dem Haartransplantation Eingriff wieder arbeiten zu gehen. Doch muss dieser Zeitpunkt des Arbeitseintrittes natürlich individuell angepasst werden je nach beruflicher Tätigkeit (beispielsweise Waldarbeiter eher später als Bürotätige).

 

Kann ich nach der Haar Transplantationsbehandlung in Urlaub fahren?

Selbstverständlich. Sie sollten nur nach der FUT (‚Strip‘)- Methode für ca. 7 Tage Salzwasser vermeiden. Unabhängig von der Transplantations-methode sollten Sie überdies die Kopfhaut in den ersten Tagen nicht länger als 1-2 Stunden der direkten Sonneneinwirkung aussetzen.

 

Welche Haardichte kann ich nach einer Verpflanzung von Eigenhaaren erwarten?

Das hängt natürlich ganz davon ab, wie groß das Areal ist das bedeckt werden soll und wie viele Haare zur Transplantation zur Verfügung stehen.  In der Regel kann aber ein Ergebnis erreicht werden bei dem Sie wieder eine füllige und natürliche Kopfbehaarung haben.

 

Warum können die Transplantate nicht gleich ganz eng aneinander gesetzt werden?

Jedes einzelne Haar und Haarwurzel braucht Platz für eine ausreichende Blutversorgung. Dies ist nur dann gewährleistet wenn sie in einem bestimmten Abstand zueinander eingepflanzt werden. Pflanzt man sie zu dicht ein wäre das Risiko zu groß, dass sie im nach hinein absterben.

 

Wann wachsen die neuen Haare nach Verpflanzung von Haaren?

In den ersten Monaten nach der Haarverpflanzung fallen erst ein mal fast sämtliche implantierte Haare vollständig aus- ein ganz natürliche Vorgang. Erst in den weiteren Monaten wachsen aus den Haarwurzeln dann neue Haare nach. Der gesamte Prozess kann 6- 10 Monate Zeit in Anspruch nehmen.

 

Können auch Haare von anderen Körperstellen (Body Hair/ Body grafts) entnommen werden?

Sollte die Entnahmestelle der 1.Wahl am Hinterkopf zu dünn behaart sein, können Haare auch aus anderen Körperregionen entnommen und transplantiert werden. Hierzu eignet sich die folgende Areale: die Brust- und Rückenbehaarung sowie die Oberschenkelbehaarung. Die Haare in diesen Gebieten haben allerdings eine andere Struktur in ihrer Beschaffenheit: sie sind oft dünner und gekräuselter als die Behaarung am Hinterkopf. Daher sollten sie nur in Ausnahmefällen transplantiert bzw. verpflanzt werden.

 

Kann ich mir nicht Haarwurzeln von anderen Menschen transplantieren lassen?

Nein das geht leider nicht, da sie vom Körper als fremd erkannt und abgestossen werden. Es nur die Transplantation von eigenen Haaren möglich

 

Was ist die FUE Technik bei der Haarverpflanzung?

Bei der FUE (Follicular Unit Extraction) werden an der Entnahmestelle alle Haare einzeln entnommen und anschliessend in das Transplantationsgebiet wieder einzeln eingepflanzt. Das Behandlungsergebnis ist durch Nachwachsen von dichtem Haar sehr harmonisch. Es verbleiben keine sichtbaren Narben und es müssen auch später keine Fäden entfernt werden. Sowohl die Entnahme als auch die Verpflanzung der Haare werden bei nur einer Behandlungs-Sitzung vollzogen. Aufgrund der schonenden Art und Weise der Haarverpflanzung gilt dieses Verfahren auch als die OP- Methode der 1. Wahl oder auch anders ausgedrückt- der Goldstandard.

 

Was ist die FUT Methode bei der Haartransplantation?

Bei der FUT- Methode (Follicular Unit Transplantation) wird ein ganzer, 1- 1.5 cm langer Streifen der Kopfhaut am Hinterkopf samt Haare und Haarwurzeln entnommen. Daher kennt man sie auch als Strip- oder Streifenmethode. Die Entnahmestelle wird mittels einer speziellen Nahttechnik (Trychophytic closure) vom Arzt verschlossen. Nach Entnahme werden alle auf dem Streifen befindliche Haare samt Haarwurzel (Follikel) unter dem Mikroskop von der Haut separiert und in einer speziellen Nährlösung aufbereitet um anschliessend in das Transplantationsgebiet (Empfängergebiet) eingepflanzt zu werden. Dank dieser speziellen Nährlösung werden die Transplantate (Grafts) ausreichend mit Nährstoffen am Leben erhalten bis sie eingepflanzt werden können.

 

Wei lange dauert es bis ich nach einer Haartransplantation wieder gesellschaftsfähig bin?

In der Regel reicht eine Ruhepause von 3-5 Tage aus um wieder gesellschaftsfähig zu sein.

 

Wie viele Grafts benötige ich und was kostet eine Haartransplantation? Was kann man tun wenn eine Haartransplantation misslungen ist?

Wie viele Grafts Sie benötigen hängt davon ab wie groß das unbedeckte Areal bzw. die Glatze ist. Der Haarchirurg wir nach gründlicher Untersuchung Ihnen seine Einschätzung hinsichtlich der erforderlichen Anzahl der Transplantate geben. Sollte eine Haartransplantation in äußerst seltenen Fällen misslingen oder nicht ausreichend genug sein, kann sie meist problemlos wiederholt werden.

 

Bleibt eine Spur an der Stelle, an der Gewebe entnommen oder an Stellen, an denen implantiert wurde?

Bei der FUE- Methode bleiben an der Entnahmestelle keine sichtbaren Spuren. Bei der FUT- Methode hingegen verbleibt eine dünne, lange Narbe. An den Stellen wo Haare eingepflanzt werden bilden sich vorübergehend kleine Krusten die später abfallen. Auch hier verbleiben keine sichtbaren Zeichen mehr- unabhängig ob nach der FUE oder FUT- Methode vorgegangen wurde.

 

Wem kann das Haar implantiert werden?

Prinzipiell eignet sich jeder für eine Haarverpflanzung. Daher sollte die Frage richtiger lauten, bei wem die Haartransplantation NICHT durchgeführt werden sollte. Menschen mit schweren Grunderkrankung wie z.B. Krebs, Leberzirrhose mit der üblichen begleitenden Abwehrschwäche des Immunsystems eignen sich eben so wenig wie Patienten deren Haarausfall auf eine hormonelle Störung zurück zu führen ist (z.B. Schilddrüsenüberfunktion). Daher gehört die gründliche Abklärung dieser Erkrankungen zur körperlichen Untersuchung vor einer Transplantation.

 

Wird mein Gesicht nach der Haarverpflanzung anschwellen?

In der Regel ist das Gesicht nach Haarverpflanzung nur sehr gering, die Kopfhaut etwas ausgeprägter angeschwollen. Dieser Zustand hält allerdings nur 3-5 Tage an.

 

Ist nach der Haarverpflanzung eine spezielle Pflege notwendig?

Selbstverständlich benötigen sowohl die eingepflanzten Haare als auch die Kopfhaut nach der Haarverpflanzung eine spezielle und schonende Pflege. Diese wird Ihnen aber von unserem Team nach der Behandlung zur Verfügung gestellt.

 

Soll ich vor oder nach Haarverpflanzung meine Haare kurz schneiden lassen?

In der Regel werden die Haare vor dem Eingriff gekürzt. Die Kürzung kann aber auch von unserem Transplantations-Team selbst auf genau die Länge gekürzt werden, die erforderlich ist um eine reibungslose Transplantation durchführen  zu können. Diese Frage wird individuell zwischen Ihnen und dem Haarchirurgen besprochen und entschieden.

 

Was versteht man unter Begriffen wie  Slitgraft, Roundgraft oder Mini-/Micrograft- Methode?

Unter diesen Begriffen versteht man verschiedene Vorgehensweisen bzw. Techniken die zur Haar-Transplantion herangezogen und miteinander kombiniert werden können.

 

– Slitgrafts (engl. slit = Schlitz):

bei dieser Methode werden winzige kleine Hautschlitze in die Kopfhaut gesetzt in welche die entnommenen Haare eingepflanzt werden. Dadurch dass die Schlitze so klein gesetzt werden verbleiben später keine sichtbaren Narben.

 

– Roundgrafts (engl. round = rund):

bei diesem Verfahren werden zusammen mit dem Haar auch sein sogenannter Vorhof aus Kopfhaut entnommen weswegen das entnommene Gewebe auch als Kopfhautinsel bezeichnet wird. Hierdurch erreicht man ein noch natürlicheres und harmonischeres Erscheinungsbild für die neue Haarpracht.

 

– Mini- oder auch Micrograft- Methode :

Sie entspricht dem Verfahren des FUE. Im dicht behaarten Bereich des Hinterkopfes werden durch feinsten Instrumentarien derart schonend Haarwurzeln entnommen und in die zu transplantierende Bereiche eingepflanzt, dass später am Hinterkopf keine sichtbaren Narben verbleiben.

 

Gibt es eine Gewährleistung dafür, dass das Haar nach einer Verpflanzung nachwächst?

Eine Garantie für ein Nachwachsen der Haare kann man seriöserweise nie geben. Daher ist die ehrlichste Antwort auf diese Frage dass statistisch gesehen über 90% der eingepflanzten Haare nachwachsen.

 

Führen Sie auch eine Eigenbluttherapie (PRP-Methode) bei Haarverlust durch?

Eigenbluttherapie führen wir selbstverständlich auch durch. Sie hat in ihrem Resultat jedoch nicht das imposante und durchschlagende Ergebnis wie nach einer Haartransplantation.

 

Wo wird die Haartransplantation in Düsseldorf durchgeführt?

Die Haarverpflanzungen in Düsseldorf führen wir in unserer Arteo Privatklinik (Zentrum für Ästhetisch-Plastische Chirurgie) durch.

 

Bildquelle: Pixabay – https://pixabay.com/de/m%C3%A4dchen-zopf-person-haar-k%C3%A4lte-570556/

 

Gefällt mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.