Häufige Fragen zur Oberlidstraffung

Wir sprachen mit der Privatklinik Hannover der Aesthetic Clinic Med Gruppe über die häufig gestellten Fragen zur Oberlidstraffung. Die Oberlidstraffung ist unter den kosmetischen Eingriffen der am häufigsten durchgeführte Eingriff in der Ästhetischen Gesichtschirurgie.

IST JEDER FÜR EINE OBERLIDKORREKTUR GEEIGNET?

Grundsätzlich ja, da es sich um einen relativ kleine operativer Eingriff handelt, der wenig belastend ist. Prinzipiell kann also eine Oberlidstraffung bei allen Patienten durchgeführt werden, die in einem guten allgemeinen Gesundheitszustand sind. Allerdings empfiehlt es sich, dass ein Patient mindestens 18 Jahre sein sollte. Auch sollte es in der Vergangenheit keine Augenoperation oder schwere Augenerkrankungen gegeben haben. Natürlich darf auch keine Schwangerschaft vorliegen.

WIE LANGE DAUERT EINE OBERLIDKORREKTUR?

Etwa eine bis zwei Stunden

IST EINE OBERLIDKORREKTUR SCHMERZHAFT?

Nein, eine Lidstraffung bzw. Oberlidkorrektur ist kein schmerzhafter Eingriff und kann in den meisten Fällen problemlos in örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Für diese Betäubung ist ein kleiner Einstich am äußeren Augenrand notwendig. Der Eingriff selbst wird erst dann vorgenommen, wenn das Betäubungsmittel wirkt. Das einzige, was man dann in der Regel noch spürt, ist ein leichtes Druckgefühl am Auge sowie ggf. ein leichtes Wärmegefühl, das durch die Blutstillung verursacht wird.

KANN DURCH EINE OBERLIDKORREKTUR DIE SEHFÄHIGKEIT EINGESCHRÄNKT WERDEN?

Nein, lediglich in den ersten Tagen nach dem Eingriff kann es durch die Schwellung, die Augensalbe oder die Augentropfen zu einer leicht verschwommenen Sicht kommen.

GIBT ES MÖGLICHE KOMPLIKATIONEN IM RAHMEN EINER OBERLIDSTRAFFUNG?

Bei einer Straffung des Oberlides bzw. dem Entfernen von Schlupflidern handelt es um eine Routineoperation, somit ist das Risiko eventueller Komplikationen äußerst gering. Da es sich aber um einen chirurgischen Eingriff handelt, können – wie bei jedem chirurgischen Eingriff – eventuelle Komplikationen und Risiken nie völlig ausgeschlossen werden. Bedingt durch den hohen Standard in unserer Aesthetic Clinic Med Privatklinik Hannover und dem hohen fachärztlichen Können seitens unserer Plastischen und Ästhetischen Chirurgen sind jedoch mögliche Risiken auf ein Minimum reduziert. Über solche informieren wir u. a. in unserem ausführlichen Beratungsgespräch.

WANN KANN NACH EINER OBERLIDKORREKTUR WIEDER ZUR ARBEITEN GEGANGEN WERDEN?

Es empfiehlt sich, nach einer Oberlidstraffung eine Auszeit von ca. einer Woche zu nehmen.  Da nach dieser Woche die Nähte wieder entfernt werden, kann dann in der Regel auch die Arbeit wieder aufgenommen werden.

WANN KANN NACH EINER OBERLIDKORREKTUR WIEDER SPORT BETRIEBEN WERDEN?

Wir empfehlen unseren Patienten, sich nach einer Oberlidstraffung für einen Zeitraum von etwa drei Wochen mit sportlichen Aktivitäten zurück zu halten.

WIE LANGE HÄLT DAS ERGEBNIS EINER OBERLIDKORREKTUR AN?

Da es sich bei einer in unserer Aesthetic Clinic Med Privatklinik vorgenommenen Straffung des Oberlides um eine sehr effektive Methode handelt,  ist der Effekt auch lange anhaltend. Allerdings kann der normale Alterungsprozess durch eine Oberlidkorrektur nicht gestoppt werden. Als Faustregel gilt aber, dass unsere Patienten von einem anhaltenden Ergebnis für die Dauer von oft bis zu zehn oder fünfzehn Jahren ausgehen können.

WAS KOSTET EINE OBERLIDSTRAFFUNG?

Über die Kosten einer Oberlidstraffung informieren wir in einem persönlichen Beratungsgespräch. Eine pauschale Antwort über die Höhe der Kosten kann an dieser Stelle nicht gegeben werden, da diese von den individuellen Faktoren des Eingriffs bestimmt

werden. In der Regel werden diese Kosten nicht von der Krankenkasse übernommen. Ausnahmen kann es ggf. dann geben, wenn eine ausgeprägte Erschlaffung der Oberlidhaut mit bereits eingetretener Sehbehinderung vorliegt.

 

Gefällt mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.