Das brutale Vorgehen der syrischen Regierung gegen die Opposition forderte bereits mehr als 5.000 zivile Todesopfer.

Nach einem Bericht, den die UN-Hochommissarin für Menschenrechte, Navi Pillay, gestern dem UN-Sicherheitsrat vorlegte, sollen in Syrien bereits mehr als 5.000 Zivilisten durch das brutale Vorgehen des Regimes gegen die Opposition ums Leben gekommen sein. Zu den Toten sollen auch mehr als 300 Kinder gehören. Frau Pillay hat dem Sicherheitsrat in New York deshalb empfohlen, den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag anzurufen. Dieses dürfte jedoch nach Einschätzung vieler politischer Beobachter wohl wieder an einem Votum von Russland und China scheitern.

 

 

Gefällt mir!

Author: Der OC Reporter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.