In einer am 10.01.2012 durch das syrische Staatsfernsehen übertragene Rede hat Syriens Präsident Assad erneut jegliche Verantwortung für das Blutvergießen in seinem Land scharf von sich gewiesen. Für die Unruhen in Syrien seien ausschließlich „kriminelle Kräfte“ verantwortlich, so Assad. Gegen diese muss man mit „eiserner Faust“ vorgehen. Aber es gäbe kein Befehl, auf Bürger zu schießen. Die im Internet massenhaft kursierenden Amateurvideos sprechen hingegen eine andere Sprache.

Gefällt mir!