Nach neuerlich massiven Protesten der Atomkraftgegner hat am späten Montagabend der letzte Castor-Transport mit hoch radioaktivem Atommüll aus Frankreich das Zwischenlager Gorleben erreicht. Während der Chef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bernhard Witthaut, die Proteste scharf kritisierte: „der Hass und die Gewalt, die meinen Kolleginnen und Kollegen von einzelnen autonomen Gruppen entgegenschlug, waren ohne Beispiel“, beklagten die Atomkraftgegner, dass durch den harten Polizeieinsatz 355 Demonstranten verletzt worden seien, davon fünf schwer. Der Castor-Transport war der letzte mit hoch radioaktivem Müll aus Frankreich. Deutschland ist vertraglich dazu verpflichtet, den Müll der deutschen Atomkraftwerke aus der Wiederaufarbeitung wieder zurückzunehmen.

Gefällt mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.